Bad Kreuznach

Auto überschlägt sich auf A61

today21. März 2024 1

Hintergrund
share close

Bad Kreuznach. Am Mittwoch, 20.03.2024, 14:33 Uhr, kommt es auf der A61 zu einem Unfall, bei dem sich ein Auto überschlagen hat. Ein 57-jähriger Mann befährt mit seinem PKW und seiner 54-jährigen Beifahrerin die BAB61 in Fahrtrichtung Koblenz auf dem rechten Fahrstreifen. Kurz nach der Anschlussstelle Bad Kreuznach verringert der 57-Jährige aufgrund eines Staus seine Geschwindigkeit. Eine dahinter fahrende 49-jährige Frau erkennt die Situation zu spät und kollidiert beim Versuch auszuweichen mit dem PKW des 57-Jährigen. Durch den Aufprall überschlägt sich der Renault der 49-Jährigen und kommt auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die drei Insassen beider Unfallfahrzeuge können sich eigenständig aus ihren PKW befreien. Alle drei werden leichtverletzt in umliegende Krankenhäuser verbracht. Am Audi des 57-Jährigen entsteht ein Totalschaden in Höhe von etwa 15.000EUR. Am Renault der 49-Jährigen entsteht ebenfalls ein Totalschaden in Höhe von etwa 15.000EUR. Während der Unfallaufnahme wird die Richtungsfahrbahn Koblenz für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt. Anschließend kann der Verkehr über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Durch einen Abschleppdienst müssen beide Fahrzeuge geborgen werden. Aufgrund der Sperrung bildet sich ein Rückstau von mehreren Kilometern. In diesem ereignen sich drei weitere Unfälle, bei denen es jeweils nur zu Blechschäden kam. Bei einem Unfall wechselt ein PKW mit Anhänger vom rechten auf den linken Fahrstreifen, um an der Unfallstelle vorbeizufahren. Hierbei kollidiert er mit einem bereits auf dem linken Fahrstreifen befindlichen Sattelzug. An der Sattelzugmaschine entsteht ein Sachschaden von etwa 500EUR, am Anhänger des PKW von etwa 200EUR. Beide Fahrzeug bleiben fahrbereit. Bei einem weiteren Unfall fährt ein 51-Jähriger mit seinem PKW auf den PKW eines 25-Jährigen auf. Auch hier bleiben die Fahrzeuge fahrbereit und es entsteht geringer Sachschaden in Gesamthöhe von etwa 500EUR. Bei dem dritten Unfall fährt der 55-jährige Kraftfahrer eines Sattelzugs auf den PKW einer 24-Jährigen auf. Hierbei dreht sich der PKW so nach rechts, dass er quer zur Fahrbahn auf dem Seitenstreifen zwischen Sattelzug und rechter Schutzplanke eingeklemmt wird. An beiden Fahrzeugen entsteht Schaden von etwa 1.000EUR. Die Fahrzeuge können entkeilt und die Fahrbahn geräumt werden.

Geschrieben von: redaktion

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
0%