Live-Blog

Radio MusicStar geht weitgehende Kooperation mit dem HörfunkBund e.V. ein.

today22. Februar 2024 38

Hintergrund
share close

Essen/Lemgo. Seit einigen Monaten läuft erfolgreich die Sendung “Electronic Flow” am Sonntagabend auf Radio MusicStar. Die Sendung wird von dem gemeinnützigen Verein “HörfunkBund e.V.” produziert. An der Spitze des Vereins stehen erfahrene Persönlichkeiten wie Dirk Lankow und Stanley Dost, die ihre Leidenschaft für das Radio teilen und sich aktiv für den Zweck des Vereins einsetzen. Dieser Zweck sei äußerst vielfältig und umfasse die Förderung der Bildung durch theoretische und praktische Radiotätigkeit. Ziel ist es, sowohl Interessierte als auch Mitglieder in die Lage zu versetzen, hochwertige Sendebeiträge zu erstellen und ihre kreative Seite zu fördern.

Bislang hat der Verein “HörfunkBund e.V.” Sendungen und Schulungen für Bürgerfunker in Ostwestfalen-Lippe sowie ausgewählten Webradio-Stationen produziert. Dies soll sich künftig ändern. Ein weiteres Ziel des Vereins ist die Förderung des lokalen und regionalen Rundfunks in verschiedenen Teilen in Deutschland. “Durch die Ausstrahlung der Beiträge soll das kulturelle Zusammenleben gestärkt und gemeinsame Interessen in den Vordergrund gerückt werden. Dies trägt dazu bei, die Vielfalt der deutschen Radiolandschaft zu fördern und lokale Künstler sowie Themen einem breiten Publikum näherzubringen.” Mitglieder des “HörfunkBund e.V.” haben die  Möglichkeit zu einem späteren Zeitpunkt bei Radio MusicStar ein Volontariat zu starten. Hierzu steht in Lemgo ein professionelles Studio zur Verfügung, das nicht nur von Mitgliedern, sondern auch von Gruppen genutzt werden kann, die das Radio als Medium für ihre journalistischen Ausdrucksformen entdecken möchten. Dieses Studio solle zu einem wichtigen Anlaufstelle für alle sein, die sich für Radioproduktion begeistern.

Der Verein “HörfunkBund e.V.” tauscht künftig mit Radio MusicStar nicht nur das Know-How gemeinsam aus, sondern erweitert mit der Förderung junger Journalisten die angestrebte Zusammenarbeit. Geplant ist neben der gemeinsamen Bewerbung um DAB+ Multiplexe (u.a. in Nordrhein-Westfalen) auch gemeinsame Projekte wie eine genreübergreifende Mediathek zum Austausch von redaktionellen Beiträgen, Sub-Channels und neue Sendeformate von Radio MusicStar (für Schulungszwecken). So wird die Marke “Electronic Flow” künftig bis zu 16 Stunden in der Woche auch auf UKW (demnächst auf der 105,8 MHz in Brandenburg an der Havel) und DAB+ (zunächst in der Region Rhein-Nahe) zu hören sein, zusätzlich rund um die Uhr als Webradio.

Geschrieben von: redaktion

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
0%