Gesundes Leben

Mindestlohn für Pflegekräfte soll um bis zu 14 Prozent steigen

today30. August 2023 5

Hintergrund
share close

Die Mindestlöhne im Pflegebereich sollen deutlich erhöht werden. Pflegehilfskräfte erhalten ab dem kommenden Jahr 16,10 Euro pro Stunde, während Beschäftigte in der Altenpflege je nach Qualifizierungsgrad zwischen 16,10 Euro und 20,50 Euro pro Stunde verdienen können. Die Empfehlung der Pflegekommission wurde einstimmig angenommen und soll vom Bundesarbeitsministerium umgesetzt werden. Die Anhebung erfolgt in zwei Schritten zum 1. Mai 2024 und zum 1. Juli 2025. Zusätzlich sollen Beschäftigte in der Altenpflege neun zusätzliche bezahlte Urlaubstage pro Jahr erhalten. Die Pflege-Arbeitgeber zeigen sich besorgt über die finanzielle Belastung, während die Pflegebranche unter Personalmangel leidet. Der allgemeine Mindestlohn liegt derzeit bei 12,00 Euro und soll auf 12,41 Euro steigen. Pflegehilfskräfte verdienen derzeit 13,90 Euro und ab Dezember 14,15 Euro.

Original-Content von Handelsblatt

Geschrieben von: redaktion

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
0%