Gesundes Leben

Bettina Rust: “Allein mit schrecklichen Dämonen” –

today18. März 2024 1

Hintergrund
share close

e litt als junge Frau zyklusbedingt unter Migräne – doch als die Wechseljahre einsetzen, wurde die Krankheit zum Krieg in ihrem Inneren: Die Moderatorin und Podcasterin Bettina Rust (56) war, sagt sie im Interview mit dem Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“, „allein mit schrecklichen Dämonen. Ich konnte gar nichts mehr: nicht mit dem Hund rausgehen, nicht mit dem Handy nach Hilfe fragen.“

Sie hatte 15 Schmerztage im Monat, fragte sich: „Wie lange halte ich das noch aus? Ich musste tageweise die Kontrolle über mein Leben aufgeben.“ Etwa zwei Jahre lang litt sie stark, beschreibt die Migräne als „böse, marodierende Geister, die mit dicken Springerstiefeln von innen gegen dein Gehirn treten.“

Das Problem: Migräne ist eine unsichtbare Krankheit, und, so Rust, „nach wie vor stigmatisiert. Wenn du mit einem Gipsarm ins Büro kommst, sagen alle: ‚O weh, wo kann ich unterschreiben?‘ Migräne ist meist nach außen unsichtbar.“

Sie wünscht sich „einen selbstverständlicheren, sensibleren Umgang mit dieser Krankheit.“ Bei ihr selbst meldet sich die Krankheit inzwischen nur noch selten zurück – dank einer Spritze zur Migräne-Prophylaxe, die bei Rust wirkt. Heute sagt sie: „Das Medikament hat mir mein Leben zurückgegeben.“

Welche Behandlung sich im Einzelfall bei Migräne am besten eignet, beurteilt ein Neurologe oder eine Neurologin. Er oder sie klärt auch über mögliche Nebenwirkungen auf.

Das gesamte Interview lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Apotheken Umschau 3B/2024.

Original-Content von: Wort & Bild Verlagsgruppe – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell

Geschrieben von: redaktion

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
0%